Weide gut abgefressen?

Themen, die speziell die Haltung und Züchtung von Engadinerschafen betreffen.

Moderatoren: Christian, Ingrid

Antworten
Franz

Weide gut abgefressen?

Beitrag von Franz » Dienstag 21. September 2004, 21:51

Hallo zusammen

Wir haben zur Zeit Milchschafe und möchten wahrscheinlich bald auf eine andere Rasse wechseln. Unsere Milchschafe sind auf der Weide sehr heikel und lassen viel Gras stehen, das man dann immer nachmähen muss (viel Aufwand!). Wie sieht das aus mit den Engadiner Schafen? Sind die wirklich weniger heikel und fressen die Weiden besser ab oder muss man auch mal nachmähen?

Gruss Franz

Ingrid
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 5. September 2004, 21:37

Weide gut abgefressen?

Beitrag von Ingrid » Samstag 25. September 2004, 23:21

Hallo Franz

Ich glaube, da muss ich dich leider enttäuschen, auch Engadinerschafe fressen die Weiden nicht so schön sauber ab, wie man das gerne hätte. Verkotete Stellen, altes und wenig schmackhaftes Gras werden (verständlicherweise) gemieden. Will man seinen Tieren stets genügend gutes Futter anbieten, kommt man nicht um mind. einmaliges Nachmähen herum. Gut bewährt hat sich die Zuteilung von kleineren Weideparzellen z.B. durch Abtrennung mit Netzen oder auch zwei bis drei Elektrodrähten, mit denen man "wandert".

Gruss Ingrid

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 17:25
Wohnort: St. Gallen

Re: Weide gut abgefressen?

Beitrag von Christian » Dienstag 28. September 2004, 09:43

Hallo Franz

Ich würde behaupten, dass hinsichlich Abfressen zwischen Engadinerschafen und anderen Fleischschafen wenig Rassenunterschiede bestehen. Mit dem Unterschied dass Engadinerschafe die Verbuschung wohl stärker zurückdrängen. Sträucher (Bsp. Brombeere) oder kleine Bäume können nicht aufkommen und werden sofort abgefressen bzw. angenagt. Wie gut eine Weide abgefressen wird ist letztlich eine Frage der Besatzstärke (Anzahl Schafe pro Fläche) bzw. des Weidemanagements und kann von Betrieb zu Betrieb variieren. Jede Herde kann auch verwöhnt werden. V.a. im Frühling (bis Juni) muss ein hoher Weidedruck bestehen, denn wenig schmackhafte Gräser werden im jungen Stadium noch gefressen und gleichzeitig zugunsten von engl. Raigras und Weissklee zurückgedrängt. Ist das Wachstum der Wiesen schneller als die Tiere abfressen können, werden die Gräser/Kräuter zu alt und ohne Abmähen nicht mehr abgefressen.

Gruss Christian

Antworten