Scheue Skudden

Hier gibt es rassenspezifisches Beiträge zu diversen Rassen.
Antworten
Jean-Marie
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 1. Mai 2012, 20:11

Scheue Skudden

Beitrag von Jean-Marie » Freitag 4. Mai 2012, 13:01

Ich habe Skudden welche an Scheuheit alles übertreffen was erlaubt ist. Dass Skudden eher scheu sind wusste ich schon. Aber dermassen? Meine frage: Hat jemand Erfahrung im "Skuddenzähmen" :| und wie ich an sie herankomme, ohne dass sie vor lauter Hetze Herzbaracken machen - oder ich eine mache? :shock: Danke für Tipps.

h.plüss
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 20. September 2006, 23:19
Wohnort: rothrist

Re: Scheue Skudden

Beitrag von h.plüss » Sonntag 27. Mai 2012, 13:44

Hallo
Das wird wohl schwierig werden. Ich selber habe keine Skuden, ausser zum tränieren vom Border habe ich zwei, denn die laufen gut und brauchen enormen respekt vom hund und von mir. Ich würde mal zwei zahme schafe dazu tun und so langsam sich herantasten. Setze dich zu ihnen auf den Boden und lasse sie dich abschnupern, laufe mit ihnen langsam umher dass sie die scheu verlieren. um so mehr du sie einpferchen oder einfangen wirst um so schlimmer wird es. gib ihnen zeit um sie an dich zu gewöhnen. sie werden dich akzeptieren und auch zutraulicher werden, doch sobald andere personen zu ihnen kommen werden sie davon rennen. hab gedult es wird klapen. viel glück.
H.Plüss
http://www.texelschafe.ch

Jean-Marie
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 1. Mai 2012, 20:11

Re: Scheue Skudden

Beitrag von Jean-Marie » Dienstag 5. Juni 2012, 14:50

Danke für die Tipps. Vor einem Monat habe ich tatsächlich zwei Weidelämmer, es sind Engadiner, zu den Skudden gesellt. Dies in der Hoffnung, dass sie entweder auch scheu werden oder aber sie auf die Skudden beruhigend wirken. Und siehe da, die Skudden sind tatsächlich etwas zutraulicher geworden, sie fressen bereits Heu aus der Hand. Die Engadinerli amüsieren sich indem sie, wenn die Skudden abzischen ihnen blökend nachspringen. Ich glaube die erste Hürde ist genommen und mein Ziel wird sein, die Skudden bis zum Winter so zutraulich wie möglich zu haben. Ich muss ihnen schliesslich die Klauen pflegen etc. Auch Dir viel Glück und beste Grüsse!

ouessantzucht
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 21. Juli 2012, 21:32
Wohnort: Ebnat Kappel Toggenburg
Kontaktdaten:

Re: Scheue Skudden

Beitrag von ouessantzucht » Sonntag 29. Juli 2012, 13:53

hallo, scheue skudden, ja das hatte ich auch mal, hab mit diesen tieren angefangen, habe sie aber nicht mehr, nee du, würde auch keine mehr wollen, ging mir wie dir, nach jahren wenn ich in den stall kam, klebten sie an den wänden, wie wenn sie gleich geschlachtet würden. Waren alle gleich auch nach der zweiten und dritten generationen noch, habe dann die rasse gewechselt, mir war jede rasse recht, nur ja keine skudden mehr.
Blöck, Blöck macht das Schaf

Dölf
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 20:05
Wohnort: Südbaden, nähe Basel-Bettingen

Re: Scheue Skudden

Beitrag von Dölf » Mittwoch 2. November 2016, 21:07

Jean-Marie hat geschrieben: Dass Skudden eher scheu sind wusste ich schon..... Hat jemand Erfahrung im "Skuddenzähmen"
Hoi zämme,

Skudden sind eine alte, ursprüngliche Rasse mit "Wildcharakter" und ausgeprägten Fluchtinstinkt.
Aber, auch sie kann mann zahm bekommen. Nicht unbedingt von heut auf morgen, aber es geht.
Wir haben über mehrere Jahre auf Zutraulichkeit selektiert.
Bei uns, und bei ein paar wenigen Weidenachbarn, kommen sie auf Zuruf, fressen aus der Hand und genießen durchaus auch Streicheleinheiten.
Fremden gegenüber bleiben sie aber skeptisch und scheu.
Und so ist es gerade gut so.

Dölf

Dölf
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 20:05
Wohnort: Südbaden, nähe Basel-Bettingen

Re: neuer Skuddenbock

Beitrag von Dölf » Donnerstag 10. November 2016, 20:43

Hoi zämme

suche zur Blutauffrischung neuen Skuddenbock für nächstes Jahr.

Dölf

Antworten