Spiegelschafe-bei mir?

Themen, die speziell die Haltung und Züchtung von Spiegelschafen betreffen.

Moderator: Oskar

Antworten
nina

Spiegelschafe-bei mir?

Beitrag von nina » Mittwoch 6. Oktober 2004, 23:05

Hi Zusammen! Ich hoffe, es liest jemand meinen Beitrag,bzw. meine Frage.
Ich wohne mit meinem Mann im Baselbiet, und wir würden uns gerne ein paar Schafe als 'Landschaftspfleger' halten. Jetzt meine Frage: passen Spiegelschafe überhaupt in unser mildes Baselbieter Klima? Wie ist es mit Obstbäumen? Fressen Spiegelschafe die Blätter ab? Brauchen wir einen festen Stall, oder reicht ein Unterstand(zB.zum ablammen?)
Wär froh, wenn sich jemand meiner Fragen annehmen würde.
Vielen Dank :)

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 17:25
Wohnort: St. Gallen

Re: Spiegelschafe-bei mir?

Beitrag von Christian » Freitag 8. Oktober 2004, 10:32

nina hat geschrieben: Brauchen wir einen festen Stall, oder reicht ein Unterstand(zB.zum ablammen?)
Wär froh, wenn sich jemand meiner Fragen annehmen würde.
Vielen Dank :)
Hallo Nina

Für die Spiegelschaf-spezifischen Fragen erhältst Du demnächst noch von den Spiegelschäfelern Antwort. Was den Unterstand oder Stall betrifft findest Du die Antwort in der Rubrik "Stall- Weidehaltung".

Gruss Christian

Oskar
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 8. September 2004, 21:33
Wohnort: Wädenswil

Spiegelschafe Bei mir?

Beitrag von Oskar » Mittwoch 20. Oktober 2004, 22:06

Hallo Nina
Zuerst einmal sorry das ich so spät antworte!
Aber nun zum Thema. Das Spiegelschaf hatte seine ursprüngliche Verbreitung in der Bündner Herrschaft und im Prättigau. Die Herrschaft ist eines der besten Weinanbaugebiete der Schweiz und hat somit ein sehr mildes Klima,vergleichbar mit dem Baselbiet.Unsere Schafe werden Aber in allen Klimazonen unseres Landes erfolgreich gehalten und gezüchtet.In der Region Basel sind einige sehr engagierte Züchter anzutreffen.mit denen Du Kontakt aufnehmen solltest.Trotzdem das es eine Robustrasse ist sollten sie wie alle anderen Schafe auch im Sommer einen Schattenplatz haben,und im Winter midestens einen gedeckten Unterstand (Tierschutzgesetzgebung).Wenn Du alte Obstbäume hast brauchst Du keine speziellen Vorkehrungen zu deren Schutz zu treffen.Junge Bäume aber müssen zwingend mit einem feinmaschigen Drahtgeflecht vor dem Verbiss aller Huftiere(Wild ,Alle Schafrassen ,Grossvie, Pferde)geschützt werden.Bei Neupflanzunngen ineiner Weide macht es sowieso nur Sinn Hochstämme zu setzen, bei denen der Kronenbereich ausser Reichweite der Tiere ist.Nun steht der Anschaffung von Spiegelschafen nichts mehr im WegUnd ich wünsche Dir mit diesen schönen Tieren viel Glück un Erfolg

Antworten