Ist niemand mehr hier?

Beinhaltet alle Fragen, welche in die obigen Kapitel nicht hineinpassen.
Antworten
Hanne
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 14. Mai 2006, 21:40
Wohnort: Kanton Solothurn

Ist niemand mehr hier?

Beitrag von Hanne » Samstag 2. Juni 2007, 22:39

Hallo, wo seid Ihr denn alle? :(

Läuft nichts mehr hier oder habt Ihr alle viel zu viel zu tun im Moment? Das Forum scheint irgendwie so eingeschlafen. Zeigt Euch doch wieder, es würde mich sehr freuen :wink: , Gruss Hanne.

schafforum_admin
Site Admin
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 05:25

lieber lesen als schreiben

Beitrag von schafforum_admin » Sonntag 3. Juni 2007, 19:38

Hallo Hanne

Ja, wahrscheinlich weiss man schon alles und braucht nichts mehr zu fragen, oder man ist einfach schreibfaul..? Auf alle Fälle wird die Seite immer noch rund 50 mal pro Tag angewählt - im Sommer vielleicht etwas weniger. D.h. es ist schon noch jemand hier..., aber eben - lieber lesen als selber schreiben...

Gruss

Schafforum Schweiz

Benutzeravatar
kschaub
Beiträge: 109
Registriert: Montag 28. März 2005, 22:33
Wohnort: 8185 Winkel
Kontaktdaten:

Beitrag von kschaub » Sonntag 3. Juni 2007, 20:25

Hallo

.. ja, ist mir auch aufgefallen, dass kaum mehr was läuft hier :roll: . Eigentlich schade...

Tschüss
karin

Hanne
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 14. Mai 2006, 21:40
Wohnort: Kanton Solothurn

Ah doch jemand zu Hause

Beitrag von Hanne » Sonntag 3. Juni 2007, 23:15

:D Schön von Euch zu hören!! Obwohl ich selbst keine Schafe besitze, ist es immer schön von Euch anderen zu lesen, was Euch so beschäftigt. Ich lerne auch viel dabei. Und bekomme ein ganz besonderes Verhältnis zu meiner Schafwolle, die ich selbst verarbeite vom Schaf weg bis zum fertigen Strick- oder Filzstück. Ich hole sie auf dem Berg in der Nähe hier. Oder bestelle dazu, was ich gerne verarbeiten möchte.

Wer hat jemals gedacht, dass ich, via meine Strickerei von Schafwolle , plötzlich X diverse Schafrassen kenne? Und Bücher darüber kaufe ? Und ich denke, süchtig ist, wer in der Natur bei jeder angetroffenem Schaf denkt " Was ist wohl das für eine Rasse? Einheimisch oder nicht? Kann man mit dieser Wolle spinnen? Grob oder fein? Wem gehört wohl das Schaf? Wo könnte ich wohl fragen? Wann wird wohl geschoren?" usw. Und süchtig ist, wer im Herbst eine Herde von 400 Stück Schafen 100 Meter vom Haus weg sieht, und dann total nervös wird?

Nicht wahr? Dann vermisse ich eben die Beiträge von Euch anderen. Aber Euch beiden gebührt jedenfalls Dank für Eure Antworten.

Herzliche Grüsse von Hanne.

bougle
Beiträge: 84
Registriert: Dienstag 11. Januar 2005, 11:25

Beitrag von bougle » Dienstag 5. Juni 2007, 21:47

also muss sagen, ich schau schon regelmä0ig rein, und wenn ein Thema da ist, dann schreib ich auch was, nur selten fällt mir gerade ien Thema ein, das mich beschäftigt.

also, ein bisschen was ist schon los aber (leider) nicht viel.

margarethe
Beiträge: 5
Registriert: Montag 19. März 2007, 18:43
Wohnort: Toos
Kontaktdaten:

Beitrag von margarethe » Samstag 18. August 2007, 13:14

Hallo

ich bin auch eine Schafforumleserin....jetzt etwas erfreuliches

am Mittwoch hat eine SBS aue 4-linge bekommen,sind alle wohl auf.Muss momentan etwas nach schoppeln,zum die Aue entlasten.
Heute hats noch 3-linge gegeben.
Haben einen sehr fruchtbaren Sommer.
Hoffe dass wir alle gross kriegen

h.plüss
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 20. September 2006, 23:19
Wohnort: rothrist

hallo anna

Beitrag von h.plüss » Donnerstag 23. August 2007, 18:34

kennst du auch die texel schafe ?
wenn ia hast du erfahrung mit der wolle von texel.
ich bin nämlich leiden schaftlicher texel züchter,aber nicht wegen der wolle
sondern wegen dem besonderen texel schaf.

Hanne
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 14. Mai 2006, 21:40
Wohnort: Kanton Solothurn

Hallo h.plüss!

Beitrag von Hanne » Sonntag 26. August 2007, 10:30

Ich denke, Du hast mich gemeint? Ja, von der Name und dem Aussehen her kenne ich schon die Texel Schafe. Wolle hatte ich noch nicht von denen. Das wäre noch auszuprobieren. Soviel ich gehört habe, sollte es sehr robuste , kräftige Wolle sein? Bergschaf, Skudde, Coburger Fuchs, Pommernschaf, und welche gemischten " Hausschafrassen" direkt ab Schur, habe ich schon versponnen. Dazu noch vom Geschäft gekaufte, schon gewaschene Blueface Leicester und Wensleydale. Spelsauwolle und eine holländische Schafwolle warten noch im Schrank auf die Verarbeitung. Aber mich interesssiert schon viel mehr die Rassen, die wir hier immer um uns haben. Der Geruch vom Tier in der Wolle, das Fett an den Händen, - - das ist wie mit dem Tier zu kommunizieren. Aber leider kann ich seit ich die Wolle verarbeite, keinen Schaffleisch mehr essen. Ich sehe immer das Tier vor mir. :oops: (ich sehe gerade, wie Ihr alle jetzt den Köpfen schütteln :wink: ), nanu. . . . Gruss Hanne

Antworten