Äpfel und hohle Klauenränder

Fragen zu Futterrationen, Weidemanagement, Futterkonservierung, Ergänzungsfutter, Mineralstoffe etc.

Moderatoren: Christian, Reto Fivian

Äpfel und hohle Klauenränder

Beitragvon Ralf » Do. 09. Sep, 2004

Ich habe schon vermehrt gehört, dass das Füttern von Aepfeln zu Klauenproblemen führen kann (hohle Ränder). Wer weiss etwas darüber oder hat entsprechende Erfahrungen gemacht.

Gruss und danke Ralf
Ralf
 

Aepfel

Beitragvon Reto Fivian » Fr. 10. Sep, 2004

Hallo Ralf
Das habe ich auch schon gehört, zweifle aber an dieser Aussage.
Es stimmt jedoch, dass zuviele Aepfel nicht gesund sind. Aepfel enthalten viel leichlösliche Zucker. Diese sind in den Vormägen für die Mikroorganismen schnell verfügbar, so dass die Mikroorganismen in kurzer Zeit grosse Mengen Säure produzieren. Wenn viel Säure in den Vormägen anfällt, sinkt der pH-Wert. Dadurch verändert sich das Milieu, was viele Mikroorganismen bei der Synthese von, für sein Wirtstier lebenswichtigen Substanzen, stört. Weiter können sich schädliche Mikroorganismen entwickeln. Dieser Vorgang nennt man Pansenazidose. Eine ausgeprägte Pansenazidose ist oft tödlich. Durchfall mit Verweigern der Nahrungsaufnahme können Anzeichen sein.
Theoretisch könnte bei hohem Verzehr von Aepfeln eine Klauenrehe auftreten. Durch eine Pansenazidose verursacht würde sich eine gewisse Bakterienart im Verdauungstrakt vermehrt entwickeln, das Toxin dieser Bakterie würde dann eine Klauenlederhautentzündung hervorrufen. I.d.R. wären mehrer Füsse gleichzeitig betroffen. Die Klauenrehe ist sehr schmerhaft. Mir sind jedoch keine solche Fälle bekannt.
Ich kann mir keinen Zusammenhang zwischen losen Klauenwänden und den Aepfeln vorstellen. Aber zuviel Aepfel sind auf jeden Fall ungesund.

Meine Engadinerschafe haben extrem viel lose Klauenwände und ich finde das eine echte Schwäche dieser Rasse. Andere Rassen haben bei gleicher Haltung perfekte Klauen. Dieses Problem sollte züchterisch angegangen werden.
Gruss
Reto
Reto Fivian
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo. 06. Sep, 2004

Hohle Klauenränder

Beitragvon Christian » Fr. 10. Sep, 2004

Hallo Ralf

Hohle Klauenränder hatte ich auch schon, dies jedoch schon vor der Apfelernte. Das Ganze war kein schlimmes Problem (kein Schaf lahmte) aber das Schneiden war etwas mühsam. Ich dachte, dass es daher kommt wenn sie viel auf feuchter Erde stehen oder wegen irgendeinem Mineralstoffmangel (hab dann auch mal Biotin verfüttert). Seit ich vor 2 Jahren den Widder wechselte, hatte ich nie mehr Probleme (auch beim nächsten Widder nicht). Glaube deshalb auch, dass es v.a. ein genetisches Problem ist und es innerhalb der Rasse Engadiner einige Widder gibt, die das verbreiten. Deshalb sollte beim Widderkauf auf die Klauen geachtet werden.
Bezüglich Äpfel gibt's manchmal einfach den "Lütteri", was mich etwas stört (bei langen Schwänzen), weshalb ich jeweils das Meiste vor dem Weidegang zusammennehme - so hatte ich nie irgendwelche Probleme.

Gruss Christian
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi. 18. Aug, 2004
Wohnort: St. Gallen

Re: Hohle Klauenränder

Beitragvon Silvan » Fr. 17. Sep, 2004

Hallo

Könnte es auch daran liegen, dass die Tiere zuviel Protein (Eiweissüberschuss) aufnehmen (gut gedüngte Wiesen mit viel Klee) und damit die Klauenkonsistenz verändert wird?

Silvan

Christian Gazzarin hat geschrieben:Hallo Ralf

Hohle Klauenränder hatte ich auch schon, dies jedoch schon vor der Apfelernte. Das Ganze war kein schlimmes Problem (kein Schaf lahmte) aber das Schneiden war etwas mühsam. Ich dachte, dass es daher kommt wenn sie viel auf feuchter Erde stehen oder wegen irgendeinem Mineralstoffmangel (hab dann auch mal Biotin verfüttert). Seit ich vor 2 Jahren den Widder wechselte, hatte ich nie mehr Probleme (auch beim nächsten Widder nicht). Glaube deshalb auch, dass es v.a. ein genetisches Problem ist und es innerhalb der Rasse Engadiner einige Widder gibt, die das verbreiten. Deshalb sollte beim Widderkauf auf die Klauen geachtet werden.

Gruss Christian
Silvan
 
Beiträge: 19
Registriert: Di. 07. Sep, 2004
Wohnort: SG


Zurück zu Alles rund um die Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Bing [Bot] und 1 Gast

cron