Drillinge

Fragen zu Futterrationen, Weidemanagement, Futterkonservierung, Ergänzungsfutter, Mineralstoffe etc.

Moderatoren: Christian, Reto Fivian

Drillinge

Beitragvon Isabelle » Di. 24. Aug, 2004

Gerstern sind bei mir zum ersten Mal Drillinge geboren worden. Wie weiss ich, ob sie genügend Milch bekommen? Muss ich zuschöppeln?
Isabelle
 

Re: Drillinge

Beitragvon Christian » Mi. 25. Aug, 2004

Isabelle hat geschrieben:Gerstern sind bei mir zum ersten Mal Drillinge geboren worden. Wie weiss ich, ob sie genügend Milch bekommen? Muss ich zuschöppeln?


Hallo Isabelle
Wenn schon mal alle drei stehen und trinken, ist die kritischste Phase überstanden. Solange die Lämmer schön mitlaufen und sich ähnlich verhalten bekommen sie genug Milch. Sobald ein Lamm zurückbleibt und schwächlich ist (das kann auch erst nach einem Monat sein) ist ein Zuschöppeln sinnvoll.

Gruss Christian
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi. 18. Aug, 2004
Wohnort: St. Gallen

Drilling-Aue füttern?

Beitragvon René Estermann » So. 19. Sep, 2004

Hallo
Bei uns hat's auch gerade wieder Drillinge gegeben. Es sind alles grosse, starke Lämmer (3,5-4,5kg), wie stets bei dieser Aue, doch die Milchleistung dieser Aue ist gemäss den letzten beiden Geburten und Wägungen eher bescheiden (150-180 gr/d). Wie füttere ich jetzt optimal, damit ich das zuschöppeln vermeiden kann? Die Tiere sind auf der Herbstweide in der Hoschtet mit Fallobst.[/b]
René Estermann
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 13. Sep, 2004
Wohnort: Suhr

Re: Drilling-Aue füttern?

Beitragvon Christian » Di. 21. Sep, 2004

René Estermann hat geschrieben:Hallo
Bei uns hat's auch gerade wieder Drillinge gegeben. Es sind alles grosse, starke Lämmer (3,5-4,5kg), wie stets bei dieser Aue, doch die Milchleistung dieser Aue ist gemäss den letzten beiden Geburten und Wägungen eher bescheiden (150-180 gr/d). Wie füttere ich jetzt optimal, damit ich das zuschöppeln vermeiden kann? Die Tiere sind auf der Herbstweide in der Hoschtet mit Fallobst.[/b]


Hallo René

Wenn die Lämmer gut mitlaufen und gut trinken, kannst Du auf das Zuschöppelen verzichten. Logischerweise sind die Tageszunahmen dann ziemlich tiefer als bei einer Aue mit Einlingen oder Zwillingen. Wenn Du höhere Zunahmen möchtest oder ein Lamm zurückbleibt, bleibt ausser dem Schoppen nur die Ergänzungsfütterung der Aue mit Kraftfutter (auch Maiswürfel, Rübenschnitzel, wenig Brot etc.). Das Herbstgras weist einen geringeren Nährwert auf als Frühlingsgras, deshalb dürfte eine Ergänzungsfütterung noch eher angebracht sein.

Gruss Christian
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi. 18. Aug, 2004
Wohnort: St. Gallen

Hallo Isabelle!

Beitragvon Jan » Do. 10. Mär, 2005

Hallo Isabelle!

Du musst schauen welches Lamm am magersten ist. Wenn du weisst welches das Magerste ist, kannst du bei der Landi oder anderen Tierläden fragen, ob sie Milchpulver für Schafe haben; wenn du es hast, musst du das Lamm mindestens 6-mal pro Tag schöppeln am morgen/zwischen Morgen und Mittag/Mittag/zwischen Mittag und Abend/und am Abend. Aber etwas ist noch ganz wichtig: Wenn du das Lamm schöppelst, musst du es auf den Schoss nehmen, damit die anderen Lämmer die Milch nicht wegtrinken können.

Schüss Isabelle!
Jan
 


Zurück zu Alles rund um die Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron