Seite 1 von 1

Entwurmung jährlich nötig?

BeitragVerfasst: Sa. 11. Sep, 2004
von Giorgio
Wir haben unsere Schafe seit drei Jahren nicht entwurmt, weil die Kotproben gut waren. Die Schafe weiden aber immer auf derselben Wiese. Wie sind da eure Erfahrungen: Sollte man grundsätzlich jährlich entwurmen, oder besser immer zuerst Kotproben machen?

BeitragVerfasst: Mo. 13. Sep, 2004
von Reto Fivian
Hallo Giorgio
Die Wurmsituation ist auf jedem Betrieb anders. Die einen müssen Mutterschafe 2-3 Mal pro Jahr entwurmen, andere vielleicht nur alle 3 Jahre. Deshalb kann man nicht sagen, dass Schafe alle Jahre einmal entwurmt werden müssen. Wegen dem Risiko der Restistenzen-Bildung der Parasiten sollte ohnehin nur sowenig wie möglich entwurmt werden. Deshalb wäre es in Deinem Fall vernünftig, eine Kotprobe untersuchen zu lassen. Dieser Service wird von einigen Tierärzten oder vom BGK (http://www.caprovis.ch) angeboten.
Die Kotkonsistenz ist kein zuverlässiger Indikator für den Wurmbefall eines Schafes.
Gruss
Reto

Re: Entwurmung jährlich nötig?

BeitragVerfasst: Mo. 12. Feb, 2018
von al
der dazugefügte artikel ist etwas oberflächlich und theoretisch. immerhin haben wir noch ZOLVIX, CYDECTINE und LEVAMISOL als mittel aus unterschiedlichen wirkstoffgruppen gegen magen-darm- parasiten (ohne bandwürmer). wo CYDECTINE und LEVAMISOL oft verwendet wurde, sind resistenzen möglich. dazu haben wir gegen haemonchos contortus noch den wirkstoff CLOSANTEL, mit einer 2 monatigen wirkungsdauer. CLOSANTEL wirkt auch gegen die grossen leberegel und nasen-rachen-dasseln.

https://www.bauernzeitung.ch/news-archi ... ch-anders/

Re: Entwurmung jährlich nötig?

BeitragVerfasst: Sa. 03. Mär, 2018
von h.plüss
Selektionieren und wurmfreie schafe züchten, das muss das ziel sein. Gibt ein gen test welcher bestimmt welche schafe sind anfälliger , somit selektioniert man schafe die immer als erste würmer haben.

Re: Entwurmung jährlich nötig?

BeitragVerfasst: So. 25. Mär, 2018
von al
der versuch auf herkömmliche weise resistente schafe gegen magen-darmparasiten zu züchten wäre durch die vielen rassen, die kleinen bestände und die unterschiedlichen haltungsbedingungen vermutlich wenig erfolgreich. mit genomischen methoden oder mit crispr cas9 wäre ein erfolg vielleicht mehrversprechend. es wäre eine grosse aufgabe die geld kosten würde.

hier sind noch zwei links über den einsatz von esparsette gegen magen-darmparasiten.

http://www.esparsette.ch/de/ec-startseite.html

http://www.esparsette.ch/de/es-informat ... nsatz.html