Räude?

Alles über Krankheiten, Verletzungen, Parasiten und Problemen rund um die Geburt.

Moderator: Reto Fivian

Räude?

Beitragvon Andy » Mi. 03. Mai, 2006

Meine Schaf kratzen sich wie verrückt und ich habe langsam den Verdacht, dass es Räude ist! Heute habe ich den Tierarzt kommen lassen. Klar ist es nicht, aber keine Läuse und Haarlinge. Er hat jetzt Dektomax gespritzt.
Kann es sein, dass Räudemilben durch Schermaschinen übertragen werden? Ich habe in den letzten Jahren keine Schafe mehr zugekauft. Was meint ihr?
Andy
Andy
 

Re: Räude?

Beitragvon besch_da_pader » Mi. 03. Mai, 2006

Andy hat geschrieben:Kann es sein, dass Räudemilben durch Schermaschinen übertragen werden? Ich habe in den letzten Jahren keine Schafe mehr zugekauft. Was meint ihr?
Andy

Definitiv ja!
Ein zuverlässiger Schafscherer reinigt sein Werkzeug gründlich nach einem erledigten Betrieb und z.B. unserer Schafscherer erledigt ein räudeinfizierter Bestand (sofern er es im voraus weiss) immer erst am Schluss eines Tages und wechselt für den nächsten Tag die Ausrüstung. bzw. desinfiziert die Schermaschine.
Dectomax ist schon mal ein guter Anfang, aber sofern sich der Verdacht bestätigen sollte, dass es sich um Räudemilben handelt, sollte entweder mit Dectomax in erhöhter Dosis behandelt werden oder mit der Herde durch ein Räudebad, sofern möglich :roll:

grüsse
Benutzeravatar
besch_da_pader
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo. 06. Sep, 2004
Wohnort: GR

Beitragvon kschaub » Mi. 03. Mai, 2006

Hallo

Hat der Tierarzt eine Wollprobe genommen zur Untersuchung? Räude ist meldepflichtig. Wenn es also Räuden sind, dann muss der Tierarzt das kantonale Veterinäramt einschalten. Dieses wird dann eine Verfügung aussprechen (einfache Sperre 1. Grades gemäss Art. 69 TSV). Dectomax ist gut, muss aber in solch einem Fall wiederholt werden. Anschliessend wird erneut eine Wollprobe zur Kontrolle genommen und dann, falls alles wieder gut ist, wird die Sperre vom Veterinäramt aufgehoben. Das einzig gute daran: der Kanton übernimmt im Normalfall die Kosten solch einer Behandlung....

Hast Du Weiden, welche in Nachbarweiden ebenfalls Schafe gehalten werden? Das wäre allenfalls noch möglich, abgesehen vom Scherer....

Tschüss
Karin
Benutzeravatar
kschaub
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo. 28. Mär, 2005
Wohnort: 8185 Winkel

Beitragvon Gast » Mi. 03. Mai, 2006

Hallo
Danke für eure Antworten!
Ich habe meinen Schafscherer noch nie die Machine reinigen sehen, hat mich auch immer gestört. In Zukunft wird er wohl müssen!
Wollprobe hat der TA nicht mitgenommen, das will er erst, wenn das Kratzen nicht aufhört. Er war sich auch nicht ganz sicher. Gibt es eine Alternative zu Dectomax (irgend etwas Neues) ausser Bad?
Andy
P.S. Es hat keine Schafe in der Nähe.
Gast
 

Beitragvon kschaub » Mo. 08. Mai, 2006

Hallo

So viel ich weiss, gibt es ausser Dectomax und Bäder nichts neues. Aber wenn Du das mit genau wissen willst, dann frag doch am besten Deinen Tierarzt an.

Es ist natürlich nun alles etwas vage, da der Tierarzt keine klare Diagnose, sondern lediglich eine Vermutung gestellt hat :roll: ... Und wenn es Räuden waren, dann dürften die mit Dectomax nun "erledigt" sein. Hast Du die Schafe noch im Stall oder schon draussen?

Tschüss
Karin
Benutzeravatar
kschaub
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo. 28. Mär, 2005
Wohnort: 8185 Winkel

Beitragvon bougle » Mo. 08. Mai, 2006

darf man in der Schweiz noch baden? wie ich weiß, ist in FL z.B. nur noch Spritzen erlaubt, und Baden verboten
bougle
 
Beiträge: 84
Registriert: Di. 11. Jan, 2005

Beitragvon Gast » Mo. 08. Mai, 2006

Hallo
Danke für die Antworten. Ich hoffe schon, der TA ist auf dem Laufenden, aber bei Schafen weiss man das nie so genau.
Im Moment bin ich noch am Beobachten, das Kratzen ist etwas besser aber noch nicht ganz weg. Allerdings kratzen sich Schafe auch so mal und ich finde sie sind ruhiger geworden. Der TA hat gesagt es dauert ca. 7 Tage bis es ganz wirkt.
Die Schafe sind jetzt ganz draussen und bleiben es auch. So viel ich weiss, sind die Milben ja auch im Stroh. Wir werden demnächst ausmisten und mit Hochdruck waschen.
Gruss Andy
Gast
 

Beitragvon Reto Fivian » Mi. 17. Mai, 2006

Hallo Andy
Ich wundere mich ein bisschen, dass der Tierarzt erst nach der Behandlung ev. ein Hautgeschabsel zur Untersuchung einsenden will, denn da würde man mit Sicherheit nichts finden.
Räude ist sehr hartnäckig und desshalb sollte man das schon seriös angehen. Weiter ist sie, wie schon gesagt wurde, meldepflichtig. Dazu gehört eine Diagnose: entweder per Blutproben von einigen Tieren oder von einem Hautgeschabsel. Wenn es dann Räude ist, dann muss überlegt behandelt werden. Die Erfahrung zeigt, dass 1 Dectomax-Behandlung nicht immer ausreichend ist. Weiter muss berücksichtigt werden, dass die Milben in der Umwelt länger überleben als das Dectomax wirkt. Wenn die Tiere also beispielsweise nicht zum richtigen Zeitpunkt auf eine andere Weide getrieben werden, oder im Stall sind, kann sich die Räude aufrechterhalten und kommt dann später wieder zum Vorschein.
Reto Fivian
Reto Fivian
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo. 06. Sep, 2004


Zurück zu Wenn das Schaf Probleme macht...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron