Problem mit Füchsen?

Alles rund um den Ort, wo sich die Schafe aufhalten (Stallkonzept, Zaunsysteme, Hütehunde, Tierschutzfragen etc.)

Moderator: Christian

Problem mit Füchsen?

Beitragvon kschaub » Di. 29. Mär, 2005

Hoi zäme

Ich möchte gerne für unsere Verbandszeitung einen Bericht über Fuchsprobleme schreiben. Immer wieder höre ich von Schafbesitzern, insbesondere solchen von kleinen Schafrassen, dass sie Probleme mit Füchsen hätten. Vorallem während den Ablammungen oder in den ersten Lebenstagen der Lämmer werden diese von Füchsen gerissen. Ich selber habe noch nie Probleme gehabt, obwohl unsere Weiden direkt an den Wald grenzen in welchem sich unzählige Fuchsbauten befinden.
Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Liegt es am Zaun (Strom) oder warum haben wir keine Probleme, andere aber schon?

Allne no en schönä Abig

Karin
Benutzeravatar
kschaub
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo. 28. Mär, 2005
Wohnort: 8185 Winkel

Beitragvon René Estermann » Mi. 30. Mär, 2005

Hallo Karin
Bis im letzten Juni hatte ich auch noch nie 'Fuchsverluste'. Doch dann klaute mir einer gleich drei Lämmer - von einer Vierlingsgeburt. Diese waren 5 Tage alt auf einer Weide mit Knotengittern (kein Elektrohaag) gleich neben der Kirch. Die drei, die der Fuchs geholt hat, haben wir teilweise geschöppelt. Dasjenige, welches bei der Aue voll gesäugt hat, hat der Fuchs nicht erwischt. Dieses war wohl bei der Mutter und wurde von ihr verteidigt während die drei andern wohl irgendwo ungeschützt lagen und da schlug im Morgengrauen Meister Reinecke zu, Kirche hinoder her. In der Nähe hatte es zu der Zeit ein aktives Fuchsnest mit fünf Jungen, und die haben sich wohl am feinen Lammschmaus gestärkt.
Ansonsten hatte ich noch nie Probleme mit Füchsen, obwohl meine anderen Weiden unmittelbar zwischen Wald und Siedlunsgebiet liegen und dort stets Füches unterwegs sind und ich die Schafe auf der Weide ablammen lasse. Ich denke, wenn die Mutter-Lamm-Beziehung klappt d.h. die Lämmer voll säugen und die Lämmer nicht schwächlich abseits stehen dann verteidigen die Auen ihre Lämmer bestens gegen Füchse.
Ich habe jedenfalls nicht vor hochträchtige Auen künftig während der Weidesaison einzustallen.

Gruss René
René Estermann
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 13. Sep, 2004
Wohnort: Suhr

Beitragvon kschaub » Do. 31. Mär, 2005

Hoi René

Ja, das ist möglich, dass es wirklich daran liegen mag, dass die Auen ihre Lämmer gut verteidigen. Bei uns im Verband wurden allerdings auch schon Einlingslämmer vom Fuchs gestohlen. Allerdings sind junge Skudden auch gar klein und somit eine leichte Beute. Die meisten mir bisher bekannten Vorfälle waren die Kombination von kein Strom, Fuchs hatte Junge und es lag Schnee. Ich werde in der nächsten Verbandszeitschrift eine Umfrage lancieren und versuche gemeinsam mit den Ergebnissen hier im Forum ein Schema zu erkennen.
Vielen Dank schon mal für Deine Erkentnisse...

Tschüss
Karin
Benutzeravatar
kschaub
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo. 28. Mär, 2005
Wohnort: 8185 Winkel

Beitragvon bougle » Mo. 04. Apr, 2005

wir hatten in der Zeit, in der wir jetzt Schafe haben (ca.15 Jahre), nie Probleme mit Füchsen. Wo wir schon Probleme hatten, waren Raben. Bei Zwillingsgeburten musste man die Ablammung schnell entdecken, sonst hatte man keines der beiden mehr. Habe erlebt, dass sie einem jungen Lamm den ganzen Unterkiefer innerhalb der Zeit, in welcher das 2. auf die Welt kam, weggepickt haben, und das direkt vor unserem Haus.
bougle
 
Beiträge: 84
Registriert: Di. 11. Jan, 2005

Beitragvon kschaub » Mo. 04. Apr, 2005

Hallo

Danke für die Antwort. Das mit dem Raben habe ich auch schon gehört, selber zum Glück aber nie Probleme damit gehabt.....
Benutzeravatar
kschaub
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo. 28. Mär, 2005
Wohnort: 8185 Winkel

Füchse

Beitragvon Christian » Do. 07. Apr, 2005

Hallo zusammen

Wir hatten lange Zeit keine Probleme mit Füchsen, obwohl wir in einem typischen Fuchsgebiet wohnen (viele Waldränder, Stadtrand). Seit ca. 4 Jahren hatten wir ab und zu Verluste, indem jeweils am nächsten Tag von Zwillingsgeburten plötzlich jeweils eines verschwunden war. Seitdem sperre ich die Auen mit Zwillingen sofort für 2 Tage in die Ablammbucht, bis die Lämmer gut laufen können, oder ich stalle sie vorzeitig ein, wenn mindestens nochmals eine Aue vor der Geburt steht.

Wir haben aussen herum kein Stromnetz, sondern nur Maschendraht. Hab aber auch schon gehört dass besonders schlaue Füchse bei grösseren Hühnerfarmen auch unter Stromnetze kriechen und Hühner holen, denn die unterste Litze führt ja kein Strom.
Ich denke, es liegt oft nur an gewissen Spezialisten, die, wenn sie einmal Erfolg hatten, es immer wieder tun. Im Winter werden bei uns regelmässig Füchse von Jägern abgeschossen, sodass man nur hoffen kann, dass auch die Lämmerdiebe darunter sind.
Es gibt auch so alte Bauernweisheiten die besagen, dass der Fuchs, wenn ab und zu tote Hühner oder Lämmer in den Wald legt werden, im gleichen Revier keine lebenden Tiere mehr holt. Kann aber diese Regel nicht unbedingt bestätigen. Vielleicht gilt das nicht mehr, wenn die Fuchspopulation zu gross ist.

Gruss Christian
Zuletzt geändert von Christian am Mo. 05. Sep, 2005, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi. 18. Aug, 2004
Wohnort: St. Gallen

Beitragvon Gast » Fr. 02. Sep, 2005

Hallo zusammen

Bin derzeit an der Umfrage betreffend Fuchsproblemen (habe allen Verbandsmitgliedern einen Fragebogen zukommen lassen). Noch bis morgen geht die Umfrage!! Und ich bin echt überrascht... bei uns Skuddenzüchter (anhand der bisher eingereichten 22 Fragebogen) haben doch die Hälfte davon schon Lämmer durch den Fuchs verloren. Ich finde das enorm... Freue mich dann auf das Auswerten der Fragebogen und erhoffe mir davon mehr Infos, wann der Fuchs zuschlägt und wann nicht...

Tschüss
Karin
Gast
 

Beitragvon kschaub » Fr. 02. Sep, 2005

... sorry, das oben war von mir, hatte mich nicht eingelogt...

Tschüss Karin
Benutzeravatar
kschaub
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo. 28. Mär, 2005
Wohnort: 8185 Winkel


Zurück zu Stall- und Weidehaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron