...und noch ein Neuling mit vielen Fragen

Alles rund um den Ort, wo sich die Schafe aufhalten (Stallkonzept, Zaunsysteme, Hütehunde, Tierschutzfragen etc.)

Moderator: Christian

...und noch ein Neuling mit vielen Fragen

Beitragvon Chrigula » Di. 03. Jul, 2012

Hallo an alle Schäfeler

Ich hoffe, dass hier noch der eine oder andere aktiv ist und mir ein paar Fragen beantworten kann... da ich nicht so recht wusste, wohin mit all meinen Fragen, hab ichs mal in die Stall- und Weidehaltung gepackt. Auch ich bin Neuling in der Schafhaltung. Beschäftigt mich zwar der Gedanke, selber Schafe zu halten, schon eine ganze Zeit, wird es erst jetzt so langsam konkret. Nun stellen sich mir ein paar Fragen, die mir hier vielleicht der ein oder andere beantworten kann.

Wie gesagt, bei mir sollen Schafe einziehen. Vorerst nur hobbymässig, das heisst, ich dachte so an vier bis fünf Schafe. Hobbymässig heisst übrigens nicht, dass ich nicht für das Wohl der Schafe besorgt bin, im Gegenteil, ich mache mir möglichst viele Gedanken und hoffe, dass ich dabei nichts vergesse. Schliesslich will ich meine Schafe richtig halten und sie nicht einfach als Rasenmäher auf einer Wiese stehen haben. Ich bin mir deshalb im Moment erst einmal einen genauen Kostenplan am zusammenstellen um zu sehen, ob es finanziell überhaupt möglich ist, Schafe zu halten. Nun stellen sich mir dabei folgende Fragen:

- Liege ich richtig darin, wenn ich meine Schafe alle drei Monate entwurme? Das kommt vermutlich auch auf die Grösser der Wiese an, oder? Entwurmt ihr mehr oder weniger?
- Was kostet mich das Entwurmen? So ungefähr? Habt ihr mir da einen Richtwert pro Schaf?
- Die Schur kann ich am Anfang sicher nicht selber übernehmen sondern muss jemanden anstellen, der das für mich erledigt. Was kostet mich so ein Profi? Wo finde ich einen guten Schafschärer?
- Dasselbe mit der Klauenpflege: diese kann ich anfangs sicher nicht selber machen sondern muss es zuerst lernen. Bis dahin benötige ich jemanden, der das für mich macht. Wie teuer ist das Klauenschneiden? Wie oft sollten die Klauen geschnitten werden?
- Zum Thema Moderhinke: Gibt es, abgesehen von der Beschaffenheit des Bodens, Sachen, die ich beachten kann, damit meine Schafe nicht an dieser Krankheit erkranken? Kann ich die Klauen irgendwie speziell pflegen? Ich habe gesehen, dass es diverse Sprays gibt, mit welchen man die Klauen zur Pflege besprühen kann. Benötigt man so etwas oder ist das "nur" Geldmacherei?
- Was für Zäune setzt ihr ein?
- Wie gross sind eure Wiesen, wie unterteilt ihr diese, wie lange weiden eure Schafe auf einem einzelnen Abschnitt? Wann erkenne ich als Laie, ob die Wiese gewechselt werden muss oder kann ich einfach davon ausgehen, wenn sie abgefressen ist, muss gewechselt werden? Auch hier stellt sich doch wieder die Frage nach den Parasiten (Würmer), die ich möglichst ausschliessen möchte...
- Helfen euch Hütehunde bei der Arbeit? Mir ist klar, dass ich mit meinen vier Schafen keine komplette Herde zum Hüten habe :) es interessiert mich nur, wie ihr das handelt, da ich selber Hundehalterin bin und mich das Thema Hütehunde deshalb generell einfach interessiert.
- Füttert ihr Heu zu? Wenn ja, wie oft / wie viel? Was kosten Heu & Stroh? Wo bekomme ich dieses? Benötigen Schafe irgendwelches Kraftfutter wie es z.B. Pferde bekommen?

Das sind ja schon einmal eine ganze Menge an Fragen... ich habe mich bereits durch die Broschüre vom BVET "Schafe halten" gelesen, aber gerade zu obigen Fragen finde ich einfach nirgends eine Antwort. Zudem stehe ich im Kontakt mit Ziegen- und Schafhaltern, die mir schon viele Infos gegeben haben, trotzdem gehen mir die Fragen nicht aus, wie man sieht.

Evtl. habt ihr ja auch noch einen guten Buchtipp für mich? Eine "Fibel", die man als Schafhalter, bzw. Schafinteressierte Person unbedingt haben sollte. Ich bin offen & dankbar für Tipps!

Ich danke euch schon jetzt für eure Unterstützung und werde gerne berichten, ob & wie es mit meinem Projekt "Schafe" voran geht.

Äs Grüessli - Chrigula
Chrigula
 
Beiträge: 3
Registriert: Di. 03. Jul, 2012
Wohnort: Glarnerland

Re: ...und noch ein Neuling mit vielen Fragen

Beitragvon h.plüss » So. 08. Jul, 2012

Hallo
Du hast da doch einige Fragen zusammen getragen. Ich hätte für dich einen Ordner von einem Ausländischen Schafzucht Verband wo alle deine fragen beantworten kann. Wenn du lust hast kann ich ihn dir ausleihen ,musst ihn aber bei mir abholen. Nach dem Lesen weisst du alles über Schafzucht. Perfekter Ordner.
Grüsse
H.Plüss
www.texelschafe.ch
h.plüss
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi. 20. Sep, 2006
Wohnort: rothrist

Re: ...und noch ein Neuling mit vielen Fragen

Beitragvon Chrigula » Mo. 09. Jul, 2012

Ja, das sind einige Fragen, das ist korrekt :) ich denke, als Neuling auf dem Gebiet ist das wohl normal.

Vielen lieben Dank für dein Angebot mit dem Ordner. Das Problem ist, dass Rothrist doch ca. 1.5 Stunden vom Glarnerland entfernt ist und mir das etwas weit ist, um einen Ordner abzuholen... evtl. hast du mir eine Adresse wo ich diesen Ordner beziehen, sprich kaufen kann?

Bin derzeit schon wieder ein gutes Stück weiter mit all meinen Fragen, bekannte Schaf- und Ziegenhalter sei dank... ;) trotzdem hat man nie ausgelernt und meine Fragen sind nach wie vor aktuell.
Chrigula
 
Beiträge: 3
Registriert: Di. 03. Jul, 2012
Wohnort: Glarnerland

Re: ...und noch ein Neuling mit vielen Fragen

Beitragvon Christian » Fr. 20. Jul, 2012

Chrigula hat geschrieben:Hallo an alle Schäfeler

- Liege ich richtig darin, wenn ich meine Schafe alle drei Monate entwurme? Das kommt vermutlich auch auf die Grösser der Wiese an, oder? Entwurmt ihr mehr oder weniger?
- Was kostet mich das Entwurmen? So ungefähr? Habt ihr mir da einen Richtwert pro Schaf?
- Die Schur kann ich am Anfang sicher nicht selber übernehmen sondern muss jemanden anstellen, der das für mich erledigt. Was kostet mich so ein Profi? Wo finde ich einen guten Schafschärer?
- Dasselbe mit der Klauenpflege: diese kann ich anfangs sicher nicht selber machen sondern muss es zuerst lernen. Bis dahin benötige ich jemanden, der das für mich macht. Wie teuer ist das Klauenschneiden? Wie oft sollten die Klauen geschnitten werden?
- Zum Thema Moderhinke: Gibt es, abgesehen von der Beschaffenheit des Bodens, Sachen, die ich beachten kann, damit meine Schafe nicht an dieser Krankheit erkranken? Kann ich die Klauen irgendwie speziell pflegen? Ich habe gesehen, dass es diverse Sprays gibt, mit welchen man die Klauen zur Pflege besprühen kann. Benötigt man so etwas oder ist das "nur" Geldmacherei?
- Was für Zäune setzt ihr ein?
- Wie gross sind eure Wiesen, wie unterteilt ihr diese, wie lange weiden eure Schafe auf einem einzelnen Abschnitt? Wann erkenne ich als Laie, ob die Wiese gewechselt werden muss oder kann ich einfach davon ausgehen, wenn sie abgefressen ist, muss gewechselt werden? Auch hier stellt sich doch wieder die Frage nach den Parasiten (Würmer), die ich möglichst ausschliessen möchte...
- Helfen euch Hütehunde bei der Arbeit? Mir ist klar, dass ich mit meinen vier Schafen keine komplette Herde zum Hüten habe :) es interessiert mich nur, wie ihr das handelt, da ich selber Hundehalterin bin und mich das Thema Hütehunde deshalb generell einfach interessiert.
- Füttert ihr Heu zu? Wenn ja, wie oft / wie viel? Was kosten Heu & Stroh? Wo bekomme ich dieses? Benötigen Schafe irgendwelches Kraftfutter wie es z.B. Pferde bekommen?

Evtl. habt ihr ja auch noch einen guten Buchtipp für mich? Eine "Fibel", die man als Schafhalter, bzw. Schafinteressierte Person unbedingt haben sollte. Ich bin offen & dankbar für Tipps!

Äs Grüessli - Chrigula


Hallo Chrigula
Nachfolgend einige Antworten im Telegramm-Stil:
Entwurmen: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Das Wichtigste deshalb: Vorbeugen über mind. 5 Weideschläge, die jeweils mindestens je rund einen Monat Ruhezeit haben (Ausnahme: Frühling). Wenn Bedingungen ideal, reicht es, die Auen nur einmal pro Jahr zu entwurmen. Lämmer während der Sommerperiode ca. 2 mal entwurmen oder nach Bedarf (Kotproben einschicken bei BGK). Alle Tiere entweder im Frühling oder im Herbst vor Einstallung entwurmen.
Kosten Entwurmen: 1 Liter kostet 100 - 130 Fr. - eine Dosis pro Schaf à 70 kg = 14 ml (Bsp. Cydectin) - bei Kleinbeständen ist es sinnvoll den Liter mit anderen Betrieben zu teilen, da sonst die Mittel zu alt werden.
Scheren: Würde ich an Deiner Stelle nie selber machen. Scherer suchen (Tierwelt oder in Region fragen); Kosten pro Schaf ca. 8.-Fr. evtl. noch Wegpauschale oder Du bringst die Schafe zu einem grösseren Schafbetrieb (Achtung: dieser muss gesund sein!)
Klauenschneiden: Ich empfehle Dir einen Kurs. Nachher selber machen - ist immer wieder mal nötig bei möglichen Beschwerden. Routinemässig 3-4 mal schneiden ist okay. Spray nur nötig zur Desinfektion - guter Spray auf Eichenrindenbasis siehe bei Biovet. Moderhinke kommt nur via Ansteckung (Zukauf oder Weiden zusammen mit kranken Tieren).
Zäune: Ist ein grosses Thema und zu komplex, um auf die Schnelle abhandeln zu können. Grundsätzliche Frage: Mobil oder Fest? WEnn möglich, würde ich fest einzäunen (Knotengitter). Ist am Anfang teuer, dafür gibt es später fast keine Arbeit mehr. Netze nur sparsam einsetzen (Verletzungsgefahr - auch für Wildtiere). Gute Alternative für mobil: 3-4 Litzen.
Grösse der Weiden: siehe Bemerkung am Anfang. Grösse der Parzelle hängt vom Futterangebot ab (Lage, Bodenbeschaffenheit etc.) - Ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Je nach Region ergibt eine Hektare 4 - 9 Tonnen Trockensubstanz netto. Ein Schaf frisst je nach Bedarfs-Stadium (Trächtigkeit, mit Lämmer, ohne Lämmer) 1.5 bis 3.5 kg Trockensubstanz pro Tag. Um die Frage genau zu beantworten bedarf es viel genauere Angaben von Dir.
Hütehunde: Abhängig von der Schafrasse. Bei 4 Schafen sicher nicht nötig - der Brotsack ist da in der Regel mehr erfolgsversprechend und gibt auch zahmere Tiere.
Zufütterung: Heu oder Silo im Winter zu 100%, weil ja dann kein Gras mehr wächst. Kosten Heu/Emd belüftet: ca. 40 Fr./100 kg (Ballen gepresst). Stroh: ca. 25 - 30 Fr./100kg. Kraftfutter nur nötig, wenn Heu/Emd von schlechter Qualität. Eher empfehle ich Dir einen Lämmerschlupf für die Lämmer. Dort kannst Du etwas Brot oder eingeweichte Rübenschnitzel oder Maispellets geben.
Buchtipps: siehe mal bei Amazon, da gibt's eine Menge Bücher mit Rezensionen. Würde Dir unbedingt ein Buch empfehlen.

Gruss Christian
Gruss

Christian Gazzarin
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi. 18. Aug, 2004
Wohnort: St. Gallen

Re: ...und noch ein Neuling mit vielen Fragen

Beitragvon Chrigula » Mo. 23. Jul, 2012

Ciao Christian

Vielen herzlichen Dank für deine Antworten! Bin unterdessen schon wieder ein paar (Wissens-) Schritte weiter und hab mir in der Tat bereits einige Bücher gekauft, was sich als sehr hilfreich empfohlen hat. Darunter auch dieses hier: http://www.amazon.de/Alles-Schaf-Handbu ... 245&sr=8-4 in welchem so ziemlich all meine Fragen abgedeckt sind.
Ebenfalls bin ich in Kontakt mit Schafhaltern und löchere diese mit meinen Fragen.

Danke nochmals für deine Antworten. Ich gehe jetzt erst mal zwei Wochen in die Ferien und lese mich da weiter ins Thema "Schafe und ihre Bedürfnisse" ein und hoffe, dass so mein Wissensdurst etwas gestillt wird. Wenn ich nach Hause komme, gehts dann los mit Stallsuche und ich hoffe sehr, dass der ein oder andere Bauer in der Umgebung ein offenes Ohr für meine Anfrage hat... wir werden sehen ;)

Liäbi Grüess - Christina
Chrigula
 
Beiträge: 3
Registriert: Di. 03. Jul, 2012
Wohnort: Glarnerland


Zurück zu Stall- und Weidehaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste